Schuljahr 2017/2018 Sie sind hier: Schule Schul-ABC  
Startseite
Aktuelles
Merkmale
Termine
Kollegium
Eltern
Kinder
Schule
Kooperation
Service und Links
Förderverein
Kontakt
Aufbau der Seiten
Impressum
 SCHULE
Schul-ABC
Schul-Profil
Computer
Schützenfest
Vergleichsarbeiten
Projekte
Schul-Geschichte

SCHUL-ABC
 

Beschriftung
Alle Kleidungsstücke, Schulmaterialien und Vesperdosen sollten mit Namen versehen sein. Das macht das Identifizieren liegen gebliebener Gegenstände einfacher. Nicht beschriftete Gegenstände landen erst einmal in unserer Sammelkiste; nach jedem Ferienabschnitt werden sie entsorgt.

Beurlaubung
Zu bestimmten Anlässen können Kinder vom Unterricht beurlaubt werden. Bis zu einem Tag genehmigt die Freistellung die Klassenlehrerin, bei längeren Zeitabschnitten die Schulleitung. Unmittelbar vor und nach Ferienabschnitten ist keine Beurlaubung möglich.

Bücher
sind Lernmittel und werden vom Schulträger, der Stadt Biberach, kostenfrei zur Verfügung gestellt. Sie sollten bitte eingebunden und pfleglich behandelt werden; „schlecht“ behandelte Bücher müssen ersetzt bzw. bezahlt werden.

Computer
Alle Kinder werden im Laufe der Zeit einen sinnvollen Umgang mit dem Computer erlernen. Dazu gibt es Unterricht am Computer, der mit einem Computerführerschein abschließt. In allen Klassen wird darüber hinaus der Computer immer wieder als Lernmittel eingesetzt. Die Kinder haben zusätzlich die Möglichkeit, in Klasse 4 das 10-Finger-System zu lernen.

Daten
Wenn sich persönliche Daten (z.B. Name, Wohnort, Telefonnummer, Religionszugehörigkeit) ändern, sollte die Schule davon möglichst rasch unterrichtet werden.

Elternabend (=Klassenpflegschaft)
Zur ersten Klassenpflegschaftsversammlung in der ersten Klasse lädt die Schule. Nach der Wahl von Klassenelternvertretern übernehmen diese die Leitung und laden zukünftig zu den Elternabenden in Absprache mit den Lehrkräften ein.

Elternbeiratsvorsitzende
sind die Vertreter(innen) aller Eltern.

Elternsprechtag
Ende des Schulhalbjahrs, also Anfang Februar, findet in der Regel für alle Klassen und Eltern ein Elternsprechtag statt.

Fahrrad/ Roller
Die Kinder dürfen weder mit dem Fahrrad noch mit dem Roller (City-Scooter) zur Schule kommen. Diese Regelung erfolgt nach einer Beratung durch die Verkehrspolizei Biberach.

Handys
Es ist für die Kinder verboten, Handys mit in die Schule zu nehmen.

Hausschuhe
Während des Unterrichts werden von allen Kindern Hausschuhe getragen.

Hefte
Zu Beginn der ersten Klasse erhalten Eltern und Kinder eine Übersicht, auf der alle Hefte und Materialien zu finden sind, die die Kinder benötigen. Zum Herunterladen findet man sie hier. Es ist wünschenswert, dass Eltern und Kinder dafür sorgen, volle Hefte schnellstmöglich zu ersetzen und darüber hinaus alle Materialien vollständig zu halten.

Klassenpflegschaft
vgl. Elternabend

Krankheit
Ist ein Kind am Schulbesuch verhindert, so sollte dies die Schule umgehend erfahren. Eine schriftliche Entschuldigung muss später der betreffenden Lehrkraft nachgereicht werden. Ab dem dritten Krankentag ist ein ärztliches Attest notwendig, wenn dies von der Schule verlangt wird.

Pausenangebote
gibt es zahlreiche. Stelzen, Pedalos und Bälle stehen zur Verfügung. Die Kinder können einen Spielplatz nutzen, einen Bolzplatz sowie Wege durch das Unterholz.

Randzeitbetreuung
Für die Grundschule Mettenberg bietet die Stadt Biberach ein Betreuungsangebot vor und nach dem Unterricht an. So kann ein Kind von 7:00 Uhr bis maximal 16.45 Uhr betreut werden. Diese Betreuung ist kostenpflichtig.

Sauberkeit
Wir halten unsere Schule sauber!
Das gilt neben den Klassenräumen und dem Pausenhof besonders für die Toiletten.

Schulfächer
AU bedeutet "Anfangsunterricht". Dieser umfasst im 1. und 2. Schuljahr die Fächer Deutsch, Mathematik, MeNuK und Englisch. Da besonders im 1. Schuljahr noch keine 45 Minuten am Stück ein Fach unterrichtet wird, ist die Einteilung in AU sinnvoll und erlaubt einen Fächerwechsel je nach Bedarf
MeNuK oder MNK bedeutet "Mensch, Natur, Kultur" und umfasst die „alten“ Fächer Heimat- und Sachunterricht, Musik, Bildende Kunst und Textiles Werken.
BSS bedeutet "Bewegung, Spiel und Sport" und ist die neue Bezeichnung für Sport.
SuG bedeutet "Schrift und Gestaltung" und wird nicht gesondert im Stundenplan ausgewiesen.

Schulkonferenz
Das ist ein Gremium, das sich zusammensetzt aus Elternbeiratsvorsitzender und Stellvertreter, aus zwei gewählten Lehrern und dem Schulleiter.

Schützenfest
Schützenmontag und Schützendienstag sind reguläre Unterrichtstage und keine Ferientage. Die Kinder der Klassen 2–4 marschieren beim historischen Umzug (Schützendienstag und Bauernschützen) mit den Mettenberger Flachsbauern mit. Die Kinder werden von der Flachsbauergruppe in die Tätigkeiten der Flachsbauern früher eingeweiht und eingekleidet. Alle Kinder sollten beim Umzug schwarze Schuhe und weiße Socken tragen. Ablaufpläne und Zeiten werden von den Lehrkräften ausgegeben.
Am Schützenmontag nehmen alle Kinder an der „Ziehung“ teil. Die Kinder werden zur Ziehung begleitet und sofort danach an einem vereinbarten Treffpunkt von ihren Eltern wieder abgeholt.

Schwimmen
Die Kinder der Klasse 2 gehen jeden Dienstag ins neue Hallensportbad zum Schwimmen. Die Kinder müssen ihre Schwimmsachen komplett dabei haben: zwei Handtücher, Fön, Schwimmkleidung, Mütze.

Trinken
An unserer Schule dürfen die Kinder während des Unterrichts trinken, wenn es notwendig ist.

Turn- und Sportunterricht
Die Kinder brauchen für den Turn- und Sportunterricht geeignete Sportkleidung und Turnschuhe. Die Turnsachen können im Turnbeutel an der Garderobe hängen bleiben und müssen nicht nach jeder Sportstunde mit nach Hause gebracht werden. Es wird davon ausgegangen, dass die Kinder sich selber umziehen können.

Unterrichtszeiten
Die Kinder dürfen, wenn sie zur 1. Stunde Unterricht haben, in ihre Klassenzimmer gehen und dort auf den Unterrichtsbeginn warten.
Bei Unterrichtsbeginn zur 2. Stunde warten die Kinder bis 5 Minuten vor Unterrichtsbeginn draußen vor der Tür und begeben sich erst dann in die Klassenzimmer.
Beginn:
1. Stunde 7.35 Uhr
2. Stunde 8.25 Uhr
3. Stunde 9.10 Uhr
4. Stunde 10.15 Uhr
5. Stunde 11.00 Uhr
6. Stunde 11.50 Uhr

7. Stunde 14.00 Uhr
8. Stunde 14.45 Uhr

Eine Unterrichtsstunde wird im Stundenplan mit 45 Minuten ausgewiesen. Meist sind jedoch die Kinder und ihre Befindlichkeit der Maßstab für die Zeiteinteilung, und deswegen wird vom 45-Minuten-Takt regelmäßig abgewichen.

Verhalten in der Schule
Die Grundschule Mettenberg ist eine freundliche Schule.
Wir respektieren einander, sind höflich zueinander und grüßen uns freundlich wenn wir uns sehen.

Versicherungen
Für den Aufenthalt in der Schule und für den Schulweg sind die Kinder versichert. Zu Beginn jedes Schuljahres gibt es das Angebot des Württembergischen Versicherungsverbandes mit der Möglichkeit für die Eltern, zusätzliche Versicherungen für ihr Kind abzuschließen. Darüber wird bei der ersten Klassenpflegschaftsversammlung informiert.

Vesper
Während der großen Pause gibt es keinen Verkauf von Backwaren und Getränken. Die Kinder sollten ein – möglichst gesundes – Pausenbrot und ein Getränk mitbringen.

Zeugnisse
Im ersten Schuljahr erhalten die Kinder zum Schuljahresende einen Schulbericht. Dieser schriftliche Bericht über Leistung und Lernentwicklung der Kinder enthält noch keine Noten.
Im zweiten Schuljahr gibt es zum Schulhalbjahr anstelle eines Schulberichtes ein ausführliches Gespräch. Zum Schuljahresende erhalten die Kinder einen Schulbericht mit Noten für Deutsch und Mathematik.
Im dritten Schuljahr wird für die Kinder nach dem ersten Schulhalbjahr eine Halbjahresinformation erstellt. In ihr sind die Leistungen der einzelnen Fächer durch Noten ausgewiesen. Zum Schuljahresende erhalten die Kinder dann ein Zeugnis mit einer schriftlichen Beurteilung für Arbeits-, Lern- und Sozialverhalten und ganze Noten in den einzelnen Fächern.
Im vierten Schuljahr bekommen die Kinder am Ende des ersten Schulhalbjahres eine Halbjahresinformation (wie im dritten Schuljahr), zusammen mit der Grundschulempfehlung für die weiterführende Schule und zum Schuljahresende ein Abschlusszeugnis.